Tagung "Kultur im ländlichen Raum" 23.06.11, Rudolstadt

Nachricht, veröffentlicht von Doreen Handke am 31.05.2011

Demographischer Wandel, Abwanderung junger Menschen, Finanzprobleme der öffentlichen Hand – den ländlichen Räumen stehen schwierige Zeiten bevor. Und dennoch: Sehr viele Menschen schätzen die Lebensqualität ihrer Region und engagieren sich hier mit Herzblut und Leidenschaft. Das gilt nicht zuletzt für den kulturellen Bereich: Typisch für Thüringen ist die Vielzahl traditioneller, aber auch neuer Kulturinitiativen von der Kirmes bis zum Jazzkonzert, vom Trachtenfest bis zum Dorftheater, die in aller Regel ehrenamtlich und ohne größere Fördermittel realisiert werden.

In der öffentlichen Debatte treten Vielfalt und Qualität ländlicher Kulturinitiativen regelmäßig hinter den großen Events und Kultureinrichtungen in Erfurt, Weimar oder Jena zurück. Deren Bedeutung als kulturelle Leuchttürme weit über Thüringen hinaus ist unbestritten – als „Lebensmittel“ für die Bewohner der Dörfer und Kleinstädte, als Katalysatoren der Zivilgesellschaft (und damit als Grundlage für eine gelebte Demokratie) sowie als Voraussetzung für kulturelle Bildung sind Kulturangebote im Nahbereich aber von großer Bedeutung.

Die Veranstalter wollen mit dieser Tagung den oft vernachlässigten Bereich des „Kulturlandes Thüringen“ in die Öffentlichkeit bringen, Beteiligte und Verantwortliche zu Wort kommen lassen und danach fragen, wie die vorhandene Vielfalt angesichts schwieriger Randbedingungen erhalten, fortentwickelt und qualifiziert werden kann. Unser Ziel ist es, zu einer besseren Vernetzung der Akteure beizutragen und eine permanente Debatte anzustoßen. Wir laden Sie herzlich ein, sich daran zu beteiligen!

Die Tagung ist eine gemeinsame Veranstaltung des Heimatbund Thüringen e.V. und der LEADER-Vernetzungsstelle in Zusammenarbeit mit der Stadt Rudolstadt.

Siehe auch:

  • Termin "Kultur im ländlichen Raum"
    Donnerstag, 23.06.2011, 09:00 Uhr
    Rudolstadt