Vorschlag für einen neuen EU-Haushalt vorgelegt

Nachricht, veröffentlicht von Doreen Handke am 04.07.2011

Am 29.6. hat die EU-Kommission einen Vorschlag für die langfristige Finanzierung der EU vorgelegt. In den anstehenden Verhandlungen von EU-Kommission, europäischem Rat und EU-Parlament werden die Gesamtbudgethöhe und die Verteilung auf die Politikbereiche ausgehandelt.

Hierbei entscheidet sich auch, wie viel Geld zukünftig für Landwirtschaft und Politik der ländlichen Räume zur Verfügung steht. Zum Bereich Landwirtschaft und Ländliche Entwicklung werden im Kommissionsvorschlag folgende Eckpunkte vorgeschlagen:

* Beibehaltung des 2-Säulen-Modells

* Eine gerechtere Aufteilung der direkten Einkommensbeihilfen

* „Ökologisierung“ der Direktzahlungen

* Beihilfe für aktive Landwirte

* Begrenzung der Höhe der Direktzahlungen für die größten Landwirte

* Eine ergebnisorientierte Politik zur Entwicklung des ländlichen Raums

* Vereinfachte Regelung für Kleinlandwirte

* Marktbezogene Ausgaben und Krisenmechanismen

Das Budget 2014- 2020 soll für die 1.Säule 282 Mrd € und für die 2.Säule ca. 90 Mrd € betragen. In der laufenden 7-Jahres-Periode standen für die 1.Säule ca. 330 Mrd € und für die 2.Säule ca. 83 Mrd € zur Verfügung.

--> Vorschlag der Kommission zum nächsten mehrjährigen Finanzrahmen

Quelle: www.netzwerk-laendlicher-raum.de