Transnationales LEADER-Projekt: Europäische Jugendliche bauen in nur vier Tagen ein Null-Energie-Haus als Lernort und Forschungsstation

Nachricht, veröffentlicht von Doreen Handke am 03.05.2012

Multinationales Projekt im Jugendforschungscamp für erneuerbare Energien, Klima- und Umweltschutz im Europäischen Jugendgästehaus Rittergut Nickelsdorf, 6. bis 10. Mai 2012

Am 06. Mai 2012 werden 70 junge Europäerinnen und Europäer, behinderte und nicht behinderte, im Jugendforschungscamp im Rittergut Nickelsdorf eintreffen, um binnen vier Tagen gemeinsam das BarfussHaus zu errichten und es mit allerlei Energie- und Messtechnik auszustatten.
Die Projektidee entstand im Sommer 2011 im Jugendforschungscamp für erneuerbare Energien, Klima und Umweltschutz, einem Gemeinschaftsprojekt des Vereins „Ländliche Kerne“ und der Bioenergieregion Jena-Saale-Holzland. Die Planung und Vorbereitung erfolgte durch den Verein und das Team der Bioenergieregion, zudem war ein lokales Ingenieurbüro einbezogen. Baumaterial und technische Hilfe wurde bei Firmen der Region angefragt.

Die jungen Europäerinnen und Europäer werden in nur vier Tagen ein Haus bauen, dass wenig Ressourcen verbraucht und vollständig mit Energie aus erneuerbaren Quellen versorgt wird. Dass man solche Gebäude bauen kann, haben ähnliche Projekte bereits gezeigt, allerdings waren die Kosten dafür meist immens hoch. Beim BarfussHaus wird das anders werden, es wird nicht nur die Umwelt, sondern auch den Geldbeutel schonen. Außerdem dürfte die Umsetzung in nur 4 Tagen nicht nur ein sehr ambitioniertes Ziel, sondern auch nahezu einmalig sein. Das BarfussHaus soll als Lern- und Experimentierort dienen und dabei so gebaut sein, dass es prinzipiell auch als Wohnstätte geeignet wäre. Ein Grundriss von nur 10 Quadratmetern Größe sorgt nicht nur für einen moderaten Flächenverbrauch als Anpassung an Weltbevölkerungswachstum und Ressourcennutzung, er erfordert auch Ideen und Kreativität bei der Gestaltung der Inneneinrichtung. Eine Energieversorgung aus regenerativen Quellen und zahlreiche Messeinrichtungen komplettieren das BarfussHaus, das ganzjährig nutzbar sein soll.

Quelle: RAG Saale-Holzland e.V.

Siehe auch: