Tag der Regionen 2011 im Stiftsgut Wilhelmsglücksbrunn eröffnet

Nachricht, veröffentlicht von Doreen Handke am 30.09.2011

Am 28.09.2011 wurde der Reigen von Aktionen zum bundesweiten Tag der Regionen 2011 in Thüringen auf dem Stiftsgut Wilhelmsglücksbrunn eröffnet. Unter dem Motto „Wer weiter denkt, kauft näher ein.“ trafen sich bei Creuzburg 25 Anbieter und Aussteller zum Thema „Regionale Produkte“ vor allem aus der Hainich-Werratal-Region, um ihre Produkte und Ansätze regionaler Vermarktung zu zeigen und weitere gemeinsame Aktivitäten zu beraten.

Regionales Produkt: Hainich Knollen, Quelle: IPU Erfurt
Regionales Produkt: Hainich Knollen, Quelle: IPU Erfurt

Mit eigenen Präsentationen, Rat und Tipps wurden sie dabei von Vertretern der Dachmarke Rhön und der Erzeugerbörse Eichsfeld unterstützt. Bei schönstem spätsommerlichen Wetter fand auch eine Vielzahl von Besuchern aus der näheren Umgebung den Weg auf das Gut, so dass sich angeregte Gespräche zwischen Anbietern und Verbraucher entwickelten. Landrat Rainer Krebs ermunterte die regionalen Produktanbieter diesen Ansatz gemeinsamer Aktivitäten mit dem Höhepunkt einer größeren Aktion, einer Regionalen Produktemesse, zum Tag der Regionen auch im nächsten Jahr 2012 fortzusetzen. In einer abschließenden Gesprächsrunde auf dem Hof des Stiftsgutes wurden dazu erste Ideen und Ansätze gesammelt.
Bestandteil des Tagesprogramms waren u.a. ein Pressetermin des Thüringer Ökoherz e.V. zum frisch erschienenen Bio-Einkaufsführer 2011/12 und eine Hofführung, zu deren Höhepunkten die Ansicht der Wasserbüffel oder die Verkostung des selbst produzierten Schafkäses gehörte.
Am Vormittag war Wilhelmsglücksbrunn auch Gastgeber einer Internationalen Tagung zum Thema „Inwertsetzung von Natur und Landschaft durch regionale und ökologische Produkte sowie touristische Angebote“. Die Teilnehmer der polnischen LEADER-Aktionsgruppe „Zielone Mosty Narwi“ (dt.: Grüne Brücken von Narew) waren vor allem interessiert an Erfahrungen der Thüringer Vertreter beim Radwegebau entlang von Flüssen wie der Werra sowie regionaler und ökologischer Produktvermarktung. Auch griffen die Gäste aus Polen den Ansatz des Tages der Regionen aus Deutschland begeistert auf und planen eine vergleichbare Aktion bei sich in der Region nördlich von Warschau. Es lohnt sich den Tag der Regionen mit dem EU-Ansatz der Förderung von LEADER-Regionen zu kombinieren, ist es doch vornehmliche Aufgabe der LEADER-Gruppen wirtschaftliche Aktivitäten im ländlichen Raum zu bündeln und zu stärken.

Quelle: Mirko Klich, RAG Wartburgregion

weitere Veranstaltungen zum Tag der Regionen 2011 in Thüringen

Siehe auch: