Tag der Regionen 2010 „Wer weiter denkt – kauft näher ein“

Nachricht, veröffentlicht von Doreen Handke am 13.10.2010

Bundesweite Abschlussveranstaltung mit Bundeslandwirtschaftsministerin Ilse Aigner

„Näher einkaufen“, das konnten in den zwei Aktionswochen rund um den Tag der Regionen, der am Sonntag 10. Oktober seinen Abschluss fand, über eine halbe Million BesucherInnen auf über 1.000 Veranstaltungen. Und nicht nur das: wer die eigene Region einmal genau kennen lernen wollte, wer regionale Produkte kosten und Betriebe sowie Initiativen vor Ort, die Wirtschaftskraft, Ausbildung und soziales Miteinander sichern, unter die Lupe nehmen wollte, war beim Tag der Regionen genau richtig.


Zum 12. Mal luden die Organisatoren zur bundesweiten Aktion, die inzwischen auch in anderen europäischen Ländern auf großes Interesse stößt. So unternahmen erstmals Gäste aus Schottland, Irland und den Niederlanden eine Tag der Regionen Rundreise durch Nordrhein-Westfalen, um sich über das erfolgreiche Konzept zur Stärkung der Regionen zu informieren.

Ein Bild von der Fülle des regional zur Verfügung stehenden Angebotes und des Engagements der Menschen vor Ort konnte sich die Schirmfrau des bundesweiten Tag der Regionen, Bundeslandwirtschaftsministerin Ilse Aigner bei Ihrem Besuch in Sachsen-Anhalt machen. Am 10. Oktober besuchte sie gemeinsam mit dem Schirmherrn für Sachsen-Anhalt, Landesminister Dr. Hermann Onko Aeikens die zentrale Abschlussveranstaltung des Tag der Regionen in Staßfurt. „Tag für Tag können die Verbraucher sich für regionale Lebensmittel aber auch handwerkliche Produkte und Dienstleistungen entscheiden und die Entwicklung ihrer Region dadurch positiv beeinflussen“, so Ilse Aigner in ihrem Grußwort.

Der Sprecher des bundesweiten Aktionsbündnisses und Vorsitzender des Bundesverbandes der Regionalbewegung, Heiner Sindel, unterstrich in Staßfurt, dass mit dem Aktionstag auch die Regionalbewegung in den letzten Jahren an Bedeutung gewonnen habe.

Umweltminister Johannes Remmel, neuer Schirmherr zum Tag der Regionen in Nordrhein-Westfalen, besuchte eine Veranstaltung im Ennepe-Ruhr-Kreis und Frank Kupfer, Minister für Umwelt und Landwirtschaft neuer Schirmherr in Sachsen lernte den Tag der Regionen auf dem Ostelbischen Bauernmarkt in Pülswerda kennen.

In Niedersachsen eröffnete Schirmfrau Ministerin Grotelüschen einen Erlebnistag für die ganze Familie auf dem Gelände der Landesforsten in Emstek. Die Gäste kamen dort mit einer krangeführten Gondel 60 Meter hoch hinaus und konnten einen einzigartigen Rundumblick auf ihre Region genießen.

Erstmals wurde in diesem Jahr die Hamburger Klimawoche mit dem Tag der Regionen verknüpft: Auf dem Nachhaltigkeitsmarkt stellten entsprechend dem Motto der länderübergreifenden Regionalinitiative „Aus der Region – für die Region“ Unternehmen, Institutionen und Verbände ihre Beiträge zur Stärkung der regionalen Wirtschaftskreisläufe vor.

Einen Überblick über alle Aktionen gibt die Website www.tag-der-regionen.de.