Stiftung Landleben erreicht 2. Platz im bundesweiten Wettbewerb der Wüstenrot Stiftung

Nachricht, veröffentlicht von Doreen Handke am 18.09.2015

Die Stiftung Landleben mit Sitz in Kirchheilingen (Unstrut-Hainich-Kreis) hat im Bundeswettbewerb "Unsere Zukunft in kleinen Gemeinden - Gemeinschaftlich I Innovativ I Wertvoll und Wertschöpfend" der Wüstenrot Stiftung einen hervorragenden 2. Platz (bei 240 Bewerbern) erreicht. Der Preis wurde am 11. September in Berlin übergeben.

Preisverleihung an die Stiftung Landleben (v.l.n.r.: Prof. Dr. Annette Spellerberg – TU Kaiserslautern; Frank Baumgarten, Petra Krey, Jürgen Ehrlich, Thomas Mörstedt – Stiftung Landleben; Dr. Stefan Krämer – Wüstenrot Stiftung), Foto: Horst Zbierski, Wahlhausen
Preisverleihung an die Stiftung Landleben (v.l.n.r.: Prof. Dr. Annette Spellerberg – TU Kaiserslautern; Frank Baumgarten, Petra Krey, Jürgen Ehrlich, Thomas Mörstedt – Stiftung Landleben; Dr. Stefan Krämer – Wüstenrot Stiftung), Foto: Horst Zbierski, Wahlhausen

Die Laudation der Wüstenrot Stiftung würdigt die Stiftung Landleben mit den Worten:

"In dieser Stiftung versuchen vier Nachbargemeinden gemeinsam, länd­liche Wohnkultur zu erhalten und zu fördern, der Bevölkerung ein attraktives Umfeld und ein interessengerechtes, finanzierbares Wohnen mit einem Verbleiben in der vertrauten Um­gebung zu bieten und dabei ein altersgerechtes Wohnen mit einer Wiederbelebung der länd­lichen Bausubstanz zu verbinden. Die für solche Vorhaben erforderlichen finanziellen Hand­lungsspielräume konnten sich die Gemeinden durch das Einbringen von Grundstücken als Stiftungskapital eröffnen.
Nach ihrer Gründung 2011 hat es die Stiftung u. a. in kurzer Zeit geschafft, acht barrierefreie Bungalows in zentraler Lage in drei Orten zu errichten. Sie sind ein Angebot für die älteren Menschen, die aufgrund von Alter oder Gesundheit eine barrierefreie Wohnung benötigen.
Ergänzend dazu konnte die Stiftung den Schulstandort in Kirchheiligen erhalten und trägt damit zur Zukunftsfähigkeit der Mitgliedsgemeinden bei. Die Jury sieht in dem umfassenden Konzept der Stiftung Landleben, das neben touristischen Angeboten auch regionale Wirt­schaftskreisläufe und lokale Infrastrukturangebote einschließt, ein großes Potential für die Entwicklung der Region und ein gelunges Beispiel für die Möglichkeiten interkommunaler Kooperation."

Die Stiftung Landleben arbeitet seit Jahren eng mit der Regionalen Aktionsgruppe LEADER Unstrut-Hainich zusammen. Ein bereits mehrfach ausgezeichnetes Projekt der Stiftung Landleben ist das Vorhaben "Altersgerechtes Wohnen und Wiederbelebung ländlicher Bausubstanz", das im Jahr 2010 den 1. Platz im Landeswettbewerb der innovativen LEADER-Projekte belegte. Es wurde in der Umsetzung mit Mitteln der Dorferneuerung unterstützt.

Unter den 240 Teilnehmern am Wettbewerb der Wüstenrot-Stiftung waren 6 Thüringer Bewerbungen, 2 haben es in die engere Wahl geschafft. Die
Stiftung Landleben mit einem 2. Platz und die Gemeinde Wahlhausen mit ihrem Gesamtkonzept der Dorfentwicklung.

mehr zur Stiftung Landleben unter www.stiftung-landleben.de