Neue Runde im Wettbewerb „Neulandgewinner“ gestartet

Nachricht, veröffentlicht von Doreen Handke am 21.11.2019

Ziel des Wettbewerbs „Neulandgewinner. Zukunft erfinden vor Ort“ ist es, die Lebensqualität in den ländlichen Regionen Ostdeutschlands zu verbessern. Dazu fördert die Robert Bosch Stiftung Vereine, Initiativen oder Privatpersonen, die mit unkonventionellen Ideen den gesellschaftlichen Zusammenhalt in ihrem Dorf oder ihrer Kleinstadt stärken. Bewerbungsfrist ist der 16. Februar 2020.

Das Preisgeld von insgesamt 900.000 Euro wird zwischen den Gewinnern aufgeteilt. Zusätzlich zum Preisgeld erhalten alle Gewinner über den Förderzeitraum von zwei Jahren eine fachliche Begleitung durch Mentoren und können an Vernetzungsveranstaltungen teilnehmen.

Weitere Informationen zum Wettbewerb