Kommunale Vorreiter im Klimaschutz gesucht

Nachricht, veröffentlicht von Doreen Handke am 27.01.2010

Städte, Gemeinden und Regionen, die Vorbildliches beim Klimaschutz leisten, können am Wettbewerb "Kommunaler Klimaschutz 2010" teilnehmen. Gemeinsam mit dem Bundesumweltministerium sucht die „Servicestelle: Kommunaler Klimaschutz“ mit der Ausschreibung nach Ideen, Strategien und Aktionen, die in besonderem Maße zum Senken von CO2-Emissionen beitragen.

>>Bewerbungsfrist: 31. März 2010


Um faire Vergleichsbedingungen unter den Wettbewerbsbeiträgen zu schaffen, sind Bewerbungen in drei unterschiedlichen Kategorien möglich:

Kategorie 1

Innovative technische und/oder bauliche Maßnahmen für den Klimaschutz in einem kommunalen Gebäude oder einer kommunalen Einrichtung, die z. B. besonders effektiv Energieeffizienz mit der Nutzung erneuerbarer Energien verbinden.

Kategorie 2

Innovative und vorbildliche Strategien zur Umsetzung des kommunalen Klimaschutzes, durch die z. B. besonders tragfähige Modelle zur Kooperation mit anderen Kommunen (interkommunale Kooperationen, Regionen) oder mit der Privatwirtschaft, Handwerksbetrieben, Einzelhandel, Verbänden, Bürgerinitiativen etc. realisiert werden konnten.

Kategorie 3

Erfolgreich umgesetzte, innovative Aktionen zur Beteiligung und Motivation der Bevölkerung bei der Realisierung von Klimaschutzmaßnahmen.

Die Maßnahmen, Strategien und Aktionen sollen Modell- und Vorbildfunktion besitzen und andere Kommunen zur Nachahmung anregen. In jeder Kategorie werden drei Preisträger ausgewählt, innerhalb dieser Kategorien findet kein Ranking statt. Die Gewinner der ersten Kategorie erhalten jeweils ein Preisgeld von 40.000 Euro, auf alle anderen Gewinner warten jeweils 20.000 Euro. Das Preisgeld muss in Klimaschutzaktivitäten investiert werden. Damit können die prämierten Projekte weiter gefördert, aber auch gänzlich neue Aktivitäten angeschoben werden.

Weitere Informationen und die Bewerbungsunterlagen finden Sie auf www.kommunaler-klimaschutz.dewettbewerb