Integriertes Gesamtkonzept zur Entwicklung des ländlichen Raums vorgestellt

Nachricht, veröffentlicht von Doreen Handke am 09.07.2009

Am 23. Juni 2009 hat der thüringische Landwirtschaftsminister Volker Sklenar ein neues integriertes Gesamtkonzept zur Entwicklung des ländlichen Raums vorgestellt. Darin zeigt die Landesregierung zehn Handlungsfelder und Strategien auf und will damit einen offenen Meinungsaustausch sowohl über Projekte und Aktivitäten als auch über langfristige Entwicklungen anregen.

Die ausgewählten Handlungsfeldern zielen vor allem auf die Schaffung gleichwertiger Lebensbedingungen, sozialer Gerechtigkeit und einer nachhaltigen Entwicklung ab und sollen den ländlichen Raum Thüringens als eigenständigen Wirtschafts- und Lebensraum mit seinen Natur- und Erholungsfunktionen sichern und weiterentwickeln. Die zehn Handlungsfelder sind:

  1. Bildung
  2. Wirtschaft und Arbeit
  3. Land-, Forst- und Ernährungswirtschaft
  4. Klima und erneuerbare Energien
  5. Umwelt, Natur und Landschaft
  6. Tourismus
  7. Städte und Dörfer
  8. Infrastruktur und Mobilität
  9. Medizinische Versorgung, Betreuung und Pflege
  10. Kommunale und bürgerschaftliche Verantwortung

In das integrierte Konzept flossen externe Studienergebnisse ein, die im Frühjahr und Herbst 2008 in zwei Workshops mit Akteuren aus den ländlichen Räumen Thüringens diskutiert wurden.

Das Konzept kann vom Internetauftritt des TMLNU heruntergeladen werden.