Gründungsmitglieder für Bundesarbeitsgemeinschaft der LEADER-Aktionsgruppen gesucht

Nachricht, veröffentlicht von Doreen Handke am 29.04.2016

Am 21. Juni 2016 wird im Landkreis Göttingen der Verein „Bundesarbeitsgemeinschaft der LEADER-Aktionsgruppen“ (BAG LAG) gegründet. Alle deutschen LEADER-Gruppen sind dazu eingeladen, als Gründungsmitglied teilzunehmen.

Erste Aufgabe ist es, eine dauerhafte Geschäftsstelle zu etablieren. Diese soll zukünftig als fester Anlaufpunkt die Interessenvertretung der 321 deutschen LEADER-Aktionsgruppen und des Bottom-up-Ansatzes im ländlichen Raum koordinieren. Das Bundeslandwirtschaftsministerium hat bereits signalisiert, den Aufbau der BAG LAG in der Anfangsphase zu unterstützen.

Mit der Vereinsgründung wird es möglich, die Arbeit der BAG LAG zu professionalisieren und eine dauerhafte Geschäftsstelle einzurichten, die die Interessen der 320 deutschen LEADER-Aktionsgruppen zukünftig in Deutschland und Europa vertritt. Die LEADER Philosophie fordert eine von der Programmebene unabhängige Akteursbeteiligung.

Die Institutionalisierung der BAG LAG ist Voraussetzung für eine Mitgliedschaft im europäischen LEADER Netzwerk. Ein Aufnahmeantrag soll nach Vereinsgründung schnellstmöglich gestellt werden. Bisher haben die LEADER-Akteure aus Deutschland auf europäischer Ebene keine Stimme in den maßgeblichen Gremien, obwohl Deutschland die meisten Mittel in den großen Topf einzahlt.

Die BAG LAG gibt es bereits als Arbeitsgemeinschaft ohne Rechtsform seit 2011. Die Thüringer LEADER-Managerin Ines Kinsky (RAG Saalfeld-Rudolstadt) ist eine der Sprecherinnen der bundesweiten Organisation.

Mehr Informationen dazu unter https://www.netzwerk-laendlicher-raum.de/regionen/leader/bag-lag/ und unter http://www.leader-saalfeld-rudolstadt.de/aktuelles/?id=23370

Quelle: landaktuell 3/2016 (Deutsche Vernetzungsstelle Ländliche Räume)