Ein etwas anderes Weihnachtsgeschenk - Baumpaten gesucht

Nachricht, veröffentlicht von Doreen Handke am 04.11.2014

Am Ende jeden Jahres beginnt die Suche nach einem passenden und sinnerfüllten Weihnachtsgeschenk. In einer gemeinsamen Aktion des Fröbel-Kreises und der LEADER Aktionsgruppe Saalfeld-Rudolstadt werden 105 Apfelbäume alter Thüringer Sorten entlang des Fröbel-Wanderwegs von Klein-/ Großgölitz nach Keilhau gepflanzt.

Die Finanzierung der ersten 25 Bäume übernimmt die Kreissparkasse Saalfeld-Rudolstadt. Im Rahmen der PS-Los Gala am 10. Oktober haben Frank Persike (Vorsitzender Fröbel-Kreis und Thüringer Wanderakademie) und Ines Kinsky (Fröbel-Kreis und LEADER Aktionsgruppe) einen Förderscheck in Höhe von EUR 1.000,- entgegen nehmen dürfen.

Friedrich Fröbel hatte im Jahr 1840 mit Blick auf die Landschaft um Bad Blankenburg die Idee zur Namensgebung für seinen "Kindergarten". Er schaute damals auf eine Kulturlandschaft, die von blühenden Streuobstwiesen geprägt war. Heute sind viele der alten Obstaumbestände verloren gegangen.

Mit einer Baumpatenschaft wird das Pflanzen einer alten Sorte und die Pflege während der ersten drei Standjahre finanziert. Für den Paten ergeben sich keinerleit Verpflichtungen.

Eine Patenschaft kostet EUR 50,- für private Spender und 100,- für Unternehmen. Der Pate erhält im Gegenzug:

- eine Patenschaftsurkunde,
- eine Spendenbescheinigung,
- die Möglichkeit, Sorte und Standort auszuwählen,
die Möglichkeit der Namensbenennung am Baum und im Internet.

Quelle und Kontakt:
Ines Kinsky / Tel. 03672.3189211 oder 016.4726450 kinsky_leader@yahoo.de