Bundesarbeitsgemeinschaft der LEADER Aktionsgruppen Deutschlands gegründet

Nachricht, veröffentlicht von Doreen Handke am 13.01.2010

Die Teilnehmer eines DVS Workshops im November 2009 in Fulda nutzten die Möglichkeit zur Reflektion des bisherigen LEADER-Prozesses aus Sicht der Akteure und diskutierten Ansätze für die Förderperiode nach 2013.

Große Einigkeit bestand darin, dass der bottom-up-Ansatz als besonderes Merkmal und Erfolgsfaktor für den LEADER-Prozess spezielle Rahmenbedingungen erfordert. Um die entsprechenden Erfahrungen der Akteure vor Ort und der Lokalen Aktionsgruppen als Umsetzungsebene in den laufenden Vorbereitungsprozess zur kommenden Förderperiode einbringen zu können, haben sich die Teilnehmer zur Gründung der Bundesarbeitsgemeinschaft der LEADER Aktionsgruppen Deutschlands – kurz: BAG LAG entschlossen.

Ziel ist es, sich aktiv am europäischen Konsultationsprozess für die nächste Förderphase zu beteiligen. Als kommissarischer Vorstand wurden die Vertreter aus den Bundesländern Niedersachsen (Dr. Hartmut Berndt), Mecklenburg-Vorpommern (Olaf Pommeranz) und Thüringen (Ines Kinsky) gewählt, zu deren ersten Aufgaben die Organisation des Abstimmungsprozesses zwischen den LEADER Aktionsgruppen gehört. Die Veranstaltung der DVS am 03./04.03.2010 in Würzburg soll zur Diskussion und Verabschiedung eines gemeinsamen Positionspapiers genutzt werden. Bis Anfang März sollten in allen Bundesländern Vertreter für die BAG LAG gewählt oder zumindest kommissarisch benannt werden.