Braunichswalde und Kaltohmfeld als Landessieger im Wettbewerb "Unser Dorf hat Zukunft" ausgezeichnet

Nachricht, veröffentlicht von Doreen Handke am 22.09.2015

Thüringens Ministerpräsident Bodo Ramelow und Thüringens Ministerin für Infrastruktur und Landwirtschaft Birgit Keller ehrten am 19. September 2015 die Sieger sowie die Teilnehmer des Landeswettbewerbs „Unser Dorf hat Zukunft“ in Braunichswalde.

Die beiden Siegerdörfer Braunichswalde (Landkreis Greiz) und Kaltohmfeld (Landkreis Eichsfeld) erhielten 5.000 Euro beziehungsweise 3.000 Euro. Die 13 Teilnehmerdörfer wurden mit Urkunden ausgezeichnet und bekamen einen symbolischen Scheck über 1000 Euro überreicht.

Ministerpräsident Bodo Ramelow betonte die Bedeutung des ländlichen Raums für Thüringen und würdigte in seiner Rede die Siegerdörfer. Von Braunichswalde, das er kurz vor der Siegesfeier spontan besichtigte, zeigte er sich beeindruckt. "Hier steppt der Bär. Braunichswalde ist ein Ort, in dem Jung und Alt gut zusammenleben", sagte der Ministerpräsident. Besonders gelungen sei der Umbau der Dreiseitenhöfe, die in dieser Gegend weit verbreitet sind, für die es aber kaum noch landwirtschaftliche Nutzungsmöglichkeiten gibt. "Braunichswalde hat neue Wohnformen geschaffen und dabei den Charakter der Höfe erhalten. Ein Zukunftsmodell", lobte der Ministerpräsident.

„Sie können stolz darauf sein, was Sie in Braunichswalde geschaffen haben“, sagte Thüringens Ministerin für Infrastruktur und Landwirtschaft Birgit Keller während der Preisverleihung. „Dass sich Braunichswalde und Kaltohmfeld nun auch für den Bundeswettbewerb bewerben, zeugt von großem Ehrgeiz und viel Engagement. Weil „Unser Dorf hat Zukunft“ ein wichtiges Element der Landentwicklung geworden ist, haben wir entschieden, dass wir den Wettbewerb auch 2017 weiterführen“, so die Ministerin weiter.
Braunichswalde organisierte am Tag der Preisverleihung gemeinsam mit Kaltohmfeld ein buntes Rahmenprogramm. Besucher konnten bei einem Spaziergang einen Eindruck vom diesjährigen Sieger verschaffen. Hierfür wurde eigens ein „Dorfplan“ gestaltet, den die Besucher vor Ort erhalten. Im Anschluss an die Auszeichnungsveranstaltung laden die beiden Dörfer zum Familienfest. Ein Höhepunkt werden die „Highland-Games“ der „Eisbären“ aus Kaltohmfeld sein.

Hintergrund
Voraussetzung für die Meldung zum Landeswettbewerb, der von der „Akademie Ländlicher Raum Thüringen“ organisiert und durchgeführt wurde, war die erfolgreiche Teilnahme am Regionalwettbewerb 2014. Daran hatten sich insgesamt 59 Dörfer beteiligt. Die 13 Regionalsieger haben sich im diesjährigen Landeswettbewerb erneut einer Fachjury gestellt. Diese hat Braunichswalde im Landkreis Greiz als ersten Sieger und Kaltohmfeld im Landkreis Eichsfeld als zweiten Sieger benannt.

Die Begründungen der Jury für die Kategorienpreise der Teilnehmerdörfer und für die Siegerdörfer finden Sie auf der Internetseite des TMIL.

Fotos der Siegerfeier sind auf der Facebook-Seite des TMIL zu finden.

Quelle: Pressemitteilung des Thüringer Ministeriums für Infratsruktur und Landwirtschaft