Aktualisierter Breitbandatlas mit interaktiver Karte online

Nachricht, veröffentlicht von Doreen Handke am 11.10.2010

Das Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie (BMWi) hat den neuen Breitbandatlas ins Netz gestellt. Auf der interaktiven Karte kann man online die Verfügbarkeit von Breitband-Internet an jedem Wohnort in Deutschland prüfen. Neu ist, dass erstens ganz Deutschland in Quadrate in der Größe von 250 Meter mal 250 Meter unterteilt wurde.

Zweitens gibt es schrittweise Angaben zu Datenübertragungsgeschwindigkeiten von mindestens einem bis mindestens 50 Megabit pro Sekunde. Der TÜV Rheinland erstellte die Anwendung aus den Daten von Breitbandanbietern mit dem Stand vom Sommer 2010.

Die Verfügbarkeit von Internet an jedem Wohnort in Deutschland wird mittels kleiner Kästchen angezeigt, die eine Größe von 6 Hektar haben, was in etwa neun Fußballfeldern entspricht. Der Atlas zeigt, wo Anbieter von Breitband-Internet laut deren Angaben ihre Dienste zur Verfügung stellen. Man kann sich in der interaktiven Karte einzelne Dörfer vergrößert heranholen. Die Kästchen zeigen über ihre Farbe an, welche Bandbreiten zur Verfügung stehen. Wer möchte, kann sich auch wahlweise ausschließlich das leitungsgebundene Angebot oder nur Verfügbarkeit mittels Funktechnologien anzeigen lassen. Eine direkte Abfrage, wer in einem Dorf der entsprechende Anbieter der angezeigten Bandbreiten ist, ist derzeit nicht möglich. Anders als bei seinem Vorgänger bezieht sich der neue Breitbandatlas auch auf Bandbreiten oberhalb von ein oder zwei Megabit pro Sekunde: Auch 6-, 16- und 50-Mbit/s-Abfragen sind möglich. Hier wird dann der Abstand beim Bandbreiten-Niveau, das zwischen Ballungsgebieten und ländlichen Gemeinden besteht, deutlicher erkennbar.

Das Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie hat für das neue Informationsmaterial das Internetportal www.zukunft-breitband.de aktualisiert.

Direkt zur interaktiven Karte

[Quelle: www.netzwerk-laendlicher-raum.de]